IconParc E-Business Framework für mehr Kundenbindung im B2B

München, 12. Oktober 2001

Das Münchner Unternehmen IconParc bietet ein iProcurement-System auf Basis seines E-Business Frameworks zur Realisierung individueller Beschaffungslösungen an. Mit dieser Anwendung können Unternehmen die integrierten Funktionalitäten von Online-Shop und Content Management-System einsetzen und Bestellprozesse realisieren, die individuell auf die Bedürfnisse ihrer Kunden zugeschnitten sind. Dies bedeutet besonders für Unternehmens- und Großkunden mit komplexen Bestellprozessen einen entscheidenden Vorteil gegenüber den starren Vorgaben eines gängigen virtuellen Marktplatzes.

Das IconParc E-Business Framework ermöglicht es Anbietern, eigene Beschaffungsplattformen zu initiieren. Hierbei können sie ihre Kundenkenntnis und Erfahrung im jeweiligen Geschäftsfeld einbringen, um sich über ergänzende Serviceleistungen von ihren Wettbewerbern zu differenzieren. Kundenspezifische Berechtigungsstrukturen für Online-Einkäufe sowie Abwicklungsprozesse werden mit Parametern versehen und sind somit für jeden Kunden individuell konfigurierbar. Dadurch wird die Kundenbindung erhöht und der Pflegeaufwand gleichzeitig verringert. Charakteristische Anforderungen der Käufer wie Sammelwarenkörbe, Abonnements, Freigaben durch Abteilungsleiter, feste Budgets für einzelne Personengruppen oder Splitting der Rechnung auf verschiedene Kostenstellen lassen sich mit dem E-Business Framework problemlos realisieren. Die komplett webbasierte und dynamisch generierte Lösung erfordert auf Käuferseite lediglich einen Internetanschluss sowie einen Standardbrowser. Sie kann aber auch ins Intranet des Kunden integriert werden und sich dort optisch nahtlos einfügen. Das IconParc E-Business Framework bietet aufgrund seines konsequent modularen Aufbaus und der 3-Layer Architektur sowohl einen hohen Grad an Flexibilität als auch kurze Umsetzungszeiten und ein günstiges Kostenprofil. Skalierbarkeit im Hinblick auf zukünftige Änderungen und Ergänzungen sowie die nahtlose Integration in vorhandene DV- und Prozesstrukturen sind weitere Vorzüge dieser Lösung.

3-Layer Architektur

Auf der Technologie-Ebene arbeitet der WebMediator Applikationsserver. In der darüber liegenden Bibliotheks-Ebene lassen sich alle mehrfach verwendeten Software-Bestandteile (wie beispielsweise Wizards) an einer zentralen Stelle in Form von generischen Komponenten verwalten, wodurch sich sowohl der notwendige Pflegeaufwand als auch die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten eines Softwarefehlers minimieren. Die Anwendungs- und Erweiterungsmodule stellen zusammen mit den Basisbausteinen BusinessDirector und BusinessCenter die oberste Ebene des IconParc E-Business Frameworks dar, die sogenannte Applikations- Ebene. Erweiterungen des Internet-Angebots sind durch den modularen Aufbau des E-Business Frameworks jederzeit möglich.

Our References
Current brochures
The Elevator Pitch:
IconParc explained in two and a half minutes


- or -

12 REASONS
Design and build your digital solution
by IconParc
What ever your digitalization project is

Talk to us.
[text.sitemap_layer in ml_comp 'content' undefined]