InterfaceToolkit

Modul für Basis Vertrieb Marketing Customer Journey Prozesssteuerung Expansion

Wenn Sie ein Standard-Produkt für Ihre Digitalisierung einführen, so erwerben Sie damit eine Insellösung. Diese steht für sich allein, ist nicht in Ihre meist komplexe Systemlandschaft integriert und erfüllt auch keine Prozesssteuerungen.

 

 

Sie haben in Ihrem ERP alle Stammdaten: Kunden, Kundenmitarbeiter, Rechnungs- und Lieferadressen, Zahlungsziele, Lieferoptionen etc. Diese müssen irgendwie in das neue System fließen. Und nicht nur das: Wenn Kunden Ihre Daten online ändern, müssen diese automatisiert zurück in das ERP gespiegelt werden.

 

Kataloge, Warengruppen und Artikeldaten: Diese Daten haben Sie ebenfalls bereits vorliegen, im ERP und PIM. Sie müssen ebenfalls automatisiert in die Plattform einfließen. Schließlich genießen nur so Produkte die schnellste Markteinführung - über den digitalen Vertriebskanal Internet.

 

Kundenindividuelle Preise, Rabatte, Lieferzeiten und Verfügbarkeiten. Ohne diese Informationen in Echtzeit hat eine B2B-Plattform keinen Mehrwert für Ihre Kunden.

 

Wie sieht es mit den Bestellungen, Lieferscheinen, Rechnungen aus?

Möchten Sie diese manuell via Mail kommend in Ihr ERP-System übertragen? 

Kunden erwarten zu Recht, dass Ihre persönlichen Sortimente, Konditionen und Stammdaten auf dem allerneuesten Stand sind und mindestens den gleichen Service genießen, wie im Customer Care Center.

Wenn Kunden Ihre individuellen Sortimente, ihre individuellen Stücklisten, ihre individuellen Preise und Konditionen nicht einsehen können, ist eine B2B-Plattform zum Scheitern verurteilt.

Nicht so bei unseren Lösungen.

Alle unsere B2B-Plattformen liefern in Echtzeit kundenindividuelle Preise - und das extrem schnell.

Rechenbeispiel zu kundenindividuellen Preisen, Konditionen und Rabatten.

Diese Daten sind je Kundenstamm in Ihrem ERP-System hinterlegt. Die B2B E-Business Plattform könnte in Echtzeit die Daten via Webservices ermitteln. In der Theorie. In der Praxis sind mehrere hundert, wenn nicht tausend Kunden gleichzeitig online. Wenn also nur 200 Kunden zeitgleich eine Trefferliste mit 40 Produkten aufrufen, so sind das bereits 8.000 Preise die das ERP sofort ermitteln und ausliefern muss. In aller Regel kann das ein ERP-System nicht leisten, und wenn, dann mit zu großen Zeitverzögerungen.

In jedem Fall sind das bei jeder Plattform Millionen von Datensätzen, alleine für die Preise.

Im Laufe der letzten 20 Jahre haben wir dazu verschiedene Verfahren, Indexe und Algorithmen entwickelt, damit Sortimente, Preise und Konditionen, hochperformant in die E-Business Plattform einfließen.

Die Folge: Ihr Vertrieb hat mehr Zeit gewonnen, um neue Märkte zu erschließen.

BACKEND

  • Rolle
    • Administrator

  • Bericht
    • Schnittstellen

  • Suche
    • Schnittstellen

  • Editor
    • Schnittstellen-Konfigurationen

  • Zeitgesteuerte Prozesse
    • Abgleich von Kundenstämmen
    • Abwicklungsfortschritte zu Bestellungen

  • Event-gesteuerte Prozesse
    • Kundenindividuelle Preise
    • Artikel-Verfügbarkeiten
    • Mengen im Lager und bei Lieferanten
    • Auftragsdatenübergabe

  • Technologien (Beispiele)
    • Übertragung
      • Webservices
      • HTTPS
      • (S)FTP
Zur Modulübersicht

Ausgewählte Case Studies

Aktuelle Broschüren

Modul InterfaceToolkit

Inhaltsverzeichnis
    Der Elevator Pitch:
    IconParc in zweieinhalb Minuten erklärt


    - oder -

    12 GRÜNDE
    Ihre digitale Lösung von IconParc entwerfen
    und bauen zu lassen
    Was auch immer Ihr Digitalisierungsvorhaben ist

    Sprechen Sie mit uns.