Im Handumdrehen bestellt

CYbiz März 2002

Der Versandhändler ratioform rüstet seinen Online-Shop weiter auf: Registrierte Kunden erhalten einen Direktzugang mittels einer persönlichen URL. Dadurch reduziert sich der Aufwand für die Anmeldung. Ein Ratgeber ermittelt die passende Verpackungslösung für eine Vielzahl von Gegenständen. Als weitere Besonderheit gilt: Bereits ausgelöste Bestellungen können innerhalb von 30 Minuten noch geändert werden.

Die ratioform Verpackungsmittel GmbH ist europaweit operieren-der Händler für Transport- und Versandverpackungen. Vertrieben werden die Produkte über ein Kooperationssystem auf Franchisebasis mit zehn deutschen und drei internationalen Partnern Österreich, Spanien, Italien). Die Unternehmensgruppe, 1979 gegründet, beschäftigt in Deutschland über 150 Mitarbeiter und setzte vergangenes Jahr knapp 60 Mio. Euro um. 1999 ging der Händler mit einem statisch programmierten B2B-Shop (www.ratioform.de) online. Dieser stellte zwar die gesamte Produktpalette dar, Komfortfunktionen für Stammkunden fehlten aber. So erfolgte die Bestellabwicklung noch über Offline-Medien, das heißt eingehende Bestellungen wurden per E-Mail an die Partner weitergeleitet. Mit der neuen, mehrsprachigen Lösung, IconParc e-Business- Framework, so insbesondere die Einbindung aller Partner im In- und Ausland weiter optimiert werden. Durch eine automatisierte Bestellabwicklung wird der jeweils nächstgelegene Franchisepartner informiert und mit der weiteren Bearbeitung beauftragt. Dort haben die Bestellungen den Status eines Angebotes. Der Innendienst prüft die Richtigkeit der Bestellung und gibt sie per Knopfdruck frei (Wandlung des Angebotes in einen Auftrag). Danach wird die Ware kommissioniert, verpackt und mit der Rechnung verschickt. Von diesen Neuerungen erwartet das Unternehmen eine deutliche Steigerung des Online-Geschäftsvolumens, eine erhöhte Servicequalität sowie eine stärkere Kundenbindung. Der Versandhändler verzeichnet seit einigen Jahren ein stetiges Wachstum des Online-Umsatzes: 1999 waren es 60.000 Euro, 2000 450.000 Euro und vergangenes Jahr bereits über 800.000 Euro. "Im Jahr 2005 möchten wir 10% unseres Gesamtumsatzes über das In-Iternet generieren", so Rolf Schmidt, Marketingleiter und Leiter E-Business bei ratioform. Das Unternehmen möchte mit der neuen Lösung auch die Kosten, die bei der Bearbeitung einer Bestellung anfallen, reduzieren: Da die Bestellungen aus dem Online-Shop jetzt direkt in die Warenwirtschaftssysteme der Partner einlaufen, entfällt die manuelle Auftragserfassung. Dementsprechend können die Sachbearbeiter mehr Aufträge abwickeln.

Manuelle Auftragserfassung entfällt

Die seit November 2001 eingesetzte Webshop-Lösung ist von IconParc (www.iconparc.de), einem Anbieter von E-Business-Anwendungen. Das Softwarehaus war auch für die komplette Betreuung (Beratung, Konzeption, Erstellung des Pflichtenheftes, Umsetzung auf eigener Plattform und Betreuung nach dem Go Live) zuständig. Der Internet-Shop stellt für Kunden und Gäste weitere Zusatzleistungen zur Verfügung. Das Produktangebot wird in einem hierarchisch gegliederten Katalog übersichtlich abgebildet. So ermöglicht das interne Katalogmodul (StoreCatalog) des IconParc e-Business Frame-Der Versandhändler ratioform rüstet seinen Online-Shop weiter auf: Registrierte Kunden erhalten einen Direktzugang mittels einer persönlichen URL. Dadurch reduziert sich der Aufwand für die Anmeldung. Ein Ratgeber ermittelt die passende Verpackungslösung für eine Vielzahl von Gegenständen. Als weitere Besonderheit gilt: Bereits ausgelöste Bestellungen können innerhalb von 30 Minuten noch geändert werden. Im Handumdrehen bestellt Foto: ratioform Das Fachmagazin für Erfolg mit E-Business Ausgabe März 2002works die Verwaltung beliebig vieler Kataloge, Warengruppen und Artikel in der Framework-Datenbank. Die Aufbereitung der Katalogdaten (Texte und Fotos) in ein medienneutrales Datenbankformat war nach Schmidt eines der größten Hürden: "Wir mussten sämtliche Daten aus unserem Print-Katalog erst einmal 1:1 für das Internet erfassen."

400 Online-Bestellungen pro Monat

Mit Hilfe des Katalog-Leitsystems sowie einer intelligenten Suchfunktion können sich auch erstmalige Besucher des Internet-Shops zurecht finden. Ein Ratgeber, der die passende Verpackungslösung für eine Vielzahl von Gegenständen ermittelt, erleichtert die Orientierung im umfangreichen Produktspektrum zusätzlich. Registrierte Kunden erhalten darüber hinaus einen Direktzugang mittels einer persönlichen URL: dadurch reduziert sich der Aufwand für die Anmeldung. Die kundenspezifische Bestellhistorie gibt Aufschluss über die in der Vergangenheit getätigte oder in Abwicklung befindliche Aufträge. Eine je Kunde individuell bereitgestellte und ständig aktuelle Chartliste der am häufigsten bestellten Artikel verkürzt sich wiederholende Bestellvorgänge für kundenspezifisch ermittelte Vorzugsprodukte. Als weitere Besonderheit gilt die Möglichkeit, bereits initiierte Bestellungen innerhalb von 30 Minuten nach Bestelleingang im Webshop noch ändern zu können. Bisher hat der Verpackungshändler in das Gesamtprojekt (Konzeption, Pflichtenheft, Lizenzen IconParc e-Business- Framework, Anpassungsprogrammierung) zirka 250.000 Euro investiert. Im der virtuellen Filiale werden 350 Produkte mit insgesamt 2.500 Varianten angeboten. Pro Monat gehen bei ratioform alleine in Deutschland über 400 Bestellungen online ein. Der durchschnittliche Bestellwert pro Auftrag liegt zwischen 175 und 250 Euro. Um den Auftraggebern ein Höchstmaß anSicherheit zu garantieren, liefert das Unternehmen grundsätzlich auf Rechnung. "Der Kunde geht so keinerlei Risiko ein, da er weder seine Kreditkartennummer angeben noch per Vorkasse zahlen muss", sagt Schmidt. Für den Diplom-Ingenieur Elektrotechnik stellt der Online-Shop für das traditionelle Geschäft keine Gefahr, sondern eine Ergänzung dar. So seien derzeit fast 60% aller Web-Kunden alte Kunden, die jetzt lediglich einen anderen Bestellweg nutzen würden. Ratioform setzt die E-Business-Anwendung nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich, Spanien und Österreich ein. Mit dem MultiLanguage-Modul des IconParc e-Business Frameworks erzeugt der Versandhändler mehrsprachige Benutzeroberflächen und verwaltet deren Inhalte. Dabei handelt es sich um einen nahtlos integrierten Mechanismus, der nicht nur feste Seiteninhalte in mehreren Sprachen zulässt, sondern auch alle relevanten Datenbankobjekte multilingual verwaltet. Ebenso können weitere Sprachen im laufenden Betrieb hinzugefügt werden. Eines der erfolgversprechendsten Wege, Kunden immer wieder auf die Website zu locken, besteht darin, aktualisierte Inhalte anzubieten. Deshalb werden dieses Jahr über das Redaktionssystem in der sogenannten Info-Area dynamisch und aktuelle wechselnde Informationen (beispielsweise Gewinnspiele, aktuelle Schnäppchen,Tipps und Neuheiten bei ratioform) präsentiert. Für die Erfassung und Pflege redaktioneller Inhalte nutzt der Versandhändler das ContentManager-Modul des IconParc e-Business Frameworks. Auch möchte das Unternehmen über den eigenen Außendienst eine Aktion für die virtuelle Filiale starten: Die Mitarbeiter sollen alle Stammkunden als Online-Kunden registrieren und Ihnen bei eventuellen Fragen zur Seite stehen.

Our References
Current brochures
The Elevator Pitch:
IconParc explained in two and a half minutes


- or -

12 REASONS
Design and build your digital solution
by IconParc
What ever your digitalization project is

Talk to us.
[text.sitemap_layer in ml_comp 'content' undefined]